Schulprogramm : Maximilianschule Hamm
Maximilianschule-Hamm

Schulprogramm

Schulprogramm der Maximilianschule

 20.02.2018

– überarbeitet September 2018

 

Unser Schulprogramm

  • dient als Leitfaden für alle, die in und um die Schule tätig sind.
  • gibt unserer Schule ein Profil
  • verbindet bisher Bewährtes mit Zukünftigem
  • wird stetig evaluiert

 

Inhalte /Leitthemen

  1.     Unterricht
  2.     Erziehung
  3.     Schulleben
  4.     Zusammenarbeit:
    1. intern/multiprofessionelle Teams
    2. mit außerschulischen Partnern
  5.     Öffentlichkeitsarbeit

 

 

 

 

  •     Unterricht

Im Rahmen unserer personellen Ressourcen gestalten wir den Unterricht so, dass jedes Kind

  • Individuell
  • Selbstständig
  • Sozial

gefördert und gefordert wird

  • Wir bieten Methodenvielfalt an sowie wechselnde Sozialformen und schaffen so für individuelle Lernausgangslagen effiziente Bedingungen (s. Methodenkonzept; Konzept zu kooperativen Lernformen)
  • Wir bieten differenzierte Unterrichtsmaterialien in einem oft differenzierten Unterricht an sowie unterschiedlich offene und kooperative Unterrichtsformen, um selbstgesteuerte und verantwortungsbewusste Lernprozesse (s. auch Konzept zum Gemeinsamen Lernen) zu ermöglichen
  • Wir haben an beiden Standorten unterschiedliche Funktionsräume (Musik, Kunst, Computer, Bücherei, Lerninseln für differenziertes Arbeiten in Kleingruppen), die ein optimiertes Arbeiten und Lernen realisieren
  • Wir arbeiten mit unterschiedlichen Medien und führen die Kinder an die nachhaltige Nutzung auch digitaler Medien heran (s. schuleigenes Medienkonzept)
  • Wir fördern und fordern jedes Kind nach individuellen Fähigkeiten und Leistungen (s. Leistungskonzept und Diagnostiken; s. Konzept zum GL; s. Konzept Gender-Mainstreaming; )
  • Wir fördern die Eigenwahrnehmung und Bewegung als Grundlagen für eine optimale Lernausgangslage (s. Sportprofil )
  • Wir arbeiten nach schuleigenen fachlichen Arbeitsplänen, die die Lehrpläne des Landes NRW umsetzen
  • Wir bieten eine positive Schul- und Lernatmosphäre, durch eine klare und strukturierte Gestaltung des Schulgeländes sowie der Klassenräume (s. hierzu auch Punkt 2 Möglichkeiten zur Mitgestaltung durch die Schülerinnen und Schüler)

 

  •    Erziehung

 

Wir nehmen jeden Schüler, jede Schülerin in seiner/ihrer Persönlichkeit an und ernst und unterstützen ihn/sie in gemeinsamer Verantwortung mit Eltern und unseren Kooperationspartnern

  • Wir suchen und fördern die individuellen Neigungen, Interessen und Stärken der Schülerinnen und Schüler und tragen so zur Persönlichkeitsbildung bei
    • Übergangsgespräche und Bildungsdokumentationen der KITA`s bilden eine erste Grundlage
    • Durch unterschiedliche Methoden, Sozialformen und Kooperationsformen sowie vielfältige Angebote des Schullebens ermöglichen wir den Schülern und Schülerinnen ein wertschätzendes und vertrauensvolles Klima
  • Wir vermitteln Werte, um eine erfolgreiche Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen
    • Wir nehmen an der Kampagne der Ministerien für Umwelt und Schule und Weiterbildung: Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit teil, um unsere Schüler ökonomisch, ökologisch und sozial zu stärken (s. Projektbeschreibung „Steckbrief“ auf schule-der-zukunft.nrw.de )

 

  • Wir fördern die Eigenverantwortlichkeit und auch die Verantwortungsübernahme anderen gegenüber
  • Wir bestehen auf der Einhaltung der im Erziehungskonzept festgelegten Verhaltensregeln (Schulordnung)
  • Wir erarbeiten, falls notwendig, gemeinsame Klassenregeln, die an der Schulordnung ausgerichtet sind
  • Wir tauschen uns in der ersten und zweiten Klasse wöchentlich über den Verlauf der Woche aus – in der dritten und vierten Jahrgangsstufe halten wir einmal in der Woche den Klassenrat (nach vorgegeben Kriterien) ab
  • Wir führen ab Januar 2018 mit der Schulsozialarbeiterin in der Jahrgangsstufe eins Präventionskurse nach dem LUBO-Projekt durch
  • Die Schülerinnen und Schüler übernehmen verschiedene Dienste (Klassendienste, Pickdienste)
  • Wir haben im Schuljahr 2016/2017 ein Schülerparlament installiert, welches im regelmäßigen Turnus (in der Regel alle sechs Wochen) mit Schulleitung tagt, um die Interessen der Schülerinnen und Schüler zu repräsentieren und aktiv an Schulentwicklung mitzuwirken
  • Nach den Herbstferien 2018 starten wir mit dem Programm „Teamgeister“ zur Förderung der emotionalen und sozialen Kompetenzen für alle Jahrgänge mit einer zusätzlichen Stunde pro Woche (Stundentafel + Teamgeister).

 

  • Wir stehen in engem Austausch mit Eltern und anderen, die Erziehung des Kindes betreffenden Partnern
    • Vor der Einschulung bieten wir Kindern und Eltern die Möglichkeit, am Tag der offenen Tür (Termin: September/Oktober) die Schule mit der OGS und das Kollegium kennenzulernen und sich beraten zu lassen.
    • Seit dem 01.10.2018 unterstützt uns Frau Röttger als sozialpädagogische Fachkraft in der Schuleingangsphase. Sie fördert und fordert die Kinder und berät in Kooperation mit der Klassenlehrkraft Eltern. Außerdem fungiert sie als Bindeglied zur OGS (speziell in der Hausaufgabenbetreuung des ersten und zweiten Jahrgangs)
    • An einem Elternabend in einer nah gelegenen KITAS (jährlich wechselnd) bieten Schulleitung und OGS Koordinatorin den Eltern Möglichkeiten der Beantwortung von Fragen zur Schule an.
    • Nach der Anmeldung an unserer Schule erhält die KiTa einen kriteriengeleiteten Fragebogen, der mit den Eltern bzw. von den Eltern ausgefüllt wird. Bei Abholung der Bögen werden Gesprächstermine ausgemacht für die Eltern, deren Kinder besondere Bedarfe haben. Gemeinsam wird zu Fördermöglichkeiten im letzten Kindergartenjahr bzw. im letzten Jahr vor der Einschulung überlegt
  • geht Schulleitung danach zur Hospitation und für ein Schulspiel in den Kindertagesstätte
  • Neben den Elternsprechtagen bieten wir individuelle Gesprächstermine nach Vereinbarung
  • Durch den im Schuljahr 16/17 angeschafften Schulplaner, kommunizieren wir auf der Grundlage des im Schulplaner befindlichen und von allen unterzeichneten Erziehungskonzeptes aktuell und zeitnah miteinander
  • Wir kommunizieren in der Schulpflegschaft und den halbjährlich stattfinden Schulkonferenzen als Partner mit Eltern, OGS und Lehrern und Lehrerinnen miteinander
  • Schüler und Schülerinnen mit sonderpädagogischen Förderbedarfen werden ihren entsprechend ihren Stärken und Schwächen sowohl in einer Innen- als auch in einer Außendifferenzierung entsprechend der jeweiligen personellen Ressourcen gefördert
  • Seit dem Schuljahr 2017/2018 bieten wir regelmäßig ein Elterncafe zu unterschiedlichen aktuellen bzw. von den Eltern vorgeschlagenen Themen an (z.B. Medienerziehung mit den schuleigenen IPads, Einführung Erziehungskonzepts, Vorstellung der Schulsozialarbeiterin und der Arbeit, Begabtenförderung an der Maximilianschule)

 

  • Wir arbeiten präventiv und bereiten uns auf Krisen- und Konfliktsituationen professionell und vernetzt agierend vor
  • Wir nutzen präventiv unser Erziehungskonzept und arbeiten mit dem Programm „Teamgeister“
  • Wir arbeiten im multiprofessionellen Team
  • Wir greifen auf unseren aktuellen Notfallordner (im Sekretariat stehend) zurück
  • Wir bilden uns regelmäßig im Bereich der „Ersten Hilfe“ fort (letzte Erste Hilfe Fortbildung für das gesamte Kollegium: November 2016, Terminierung der nächsten Fortbildung für Februar 2019)
  • Wir treffen uns halbjährlich mit dem Krisenteam und besuchen Fortbildungen (Krisenteamfortbildung: November 2017 sowie weitere Module in Februar 2018 und Juni 2018)

 

  •    Schulleben

 

Wir stärken das WIR Gefühl unserer Schulgemeinschaft durch vielfältige, wiederkehrende Aktionen

Durch ein abwechslungsreiches Schulleben versuchen wir die Kinder für viele Bereiche des Lebens zu interessieren und ihnen durch selbstständiges Agieren neue Erfahrungen zu ermöglichen. Dabei nutzen wir vorrangig die Angebote aus dem näheren Umfeld der Schule.

Folgende Aktivitäten darf jeder Schüler und jede Schülerin an unserer Schule klassenübergreifend erleben:

  • Besuch des Bücherbusses (jeden Mittwoch an beiden Standorten)
  • Besuch von Lesungen in der Stadtbücherei bzw. Leseaktionen innerhalb der Schule gestaltet und unterstützt mit Mitarbeitern der Stadtbücherei

u.a. im Rahmen der Kulturstrolche

  • Regelmäßige Besuche unserer beiden Standort-Schulbüchereien
  • Jährliche Projektwoche zum Thema Lesen (ab dem Schuljahr 2018/ 2019 zwischen den Halbjahren verankert)
  • Jährlicher Besuch des Kindersommerstücks in der Waldbühne Heessen
  • Im Zweijahresrhythmus wiederkehrender Besuch des Weihnachtsmusicals im Kurhaus bzw. Theateraufführungen in der Schule
  • Jährliche Aktion zu Weiberfastnacht (z.B. Clown, Trommelaktion…)
  • Alle vier Jahre Schulfest
  • Alle vier Jahre Zirkusprojekt
  • Regelmäßige Schulgottesdienste (an beiden Standorten) im Wechsel konfessionsgebunden und ökumenisch
  • Jährliches inklusiv stattfindendes Sportfest an beiden Standorten zum Erwerb des Sportabzeichens (mit Oberstufenschülern- und Schülerinnen des Freiherr-v.-Stein Gymnasiums und mit Hilfe des TUS Uentrop)
  • Projekttage „Zahngesundheit“ mit dem Gesundheitsamt der Stadt Hamm
  • Jährlicher Besuch der Schulzahnärztin der Stadt Hamm
  • Halbjährliche unangekündigte Brandschutzübung
  • Aktive Standteilnahme an den Weihnachtsmärkten beider Standorte
  • Jährliche Ausrichtung des „Maximarathons“ am Standort Werries
  • Regelmäßige Nutzung des Maximilianparks mit seinen unterschiedlichen Angeboten
  • Regelmäßige Brandschutzerziehung in allen Jahrgängen am Standort in Uentrop
  • Aktive Teilnahme an der Karnevalfeier des Karnevalvereins-Uentrop

Folgende Aktivitäten darf jeder Schüler und jede Schülerin an unserer Schule klassenbezogen erleben. Die Klassenzuordnung kann bei Bedarf varieren:

  • In Klasse 1:
  • Empfang der Erstklässler durch Zweit- oder Drittklässler
  • Begrüßung der Erstklässler durch Viertklässler mit Lied, Tanz oder kleiner Aufführung auf dem Schulhof
  • Patenschaft der Viertklässler für die Erstklässler
  • Gegenseitiges Kennenlernen der Erstklässler durch einen gemeinsamen Spielenachmittag, Spaziergang im Schulbezirk zu den Spielplätzen im Schulumfeld
  • Schulwegbegehung mit der Bezirkspolizei
  • LUBO in Kombination mit „Teamgeister“– Projekt zur Selbstbehauptung und Gewaltprävention mit der Schulsozialarbeiterin
  • Winterturnfest der Maximilianschule (mit Hilfe der Viertklässler)
  • Teilnahme an der Aktion Frühjahrsputz (ASH) zur Thematik „Müllvermeidung innerhalb der Schule“ – Projekt
  • „Musik im Park“ – jährliche Teilnahme an der JEKITS Aufführung im Maximilianpark mit der Musikschule
  • Einführung „in den Bücherbus“

 

  • In Klasse 2
  • Besuch der Polizeipuppenbühne im Maximilianpark mit der Bezirkspolizei
  • Besuch eines Bauernhofes am Standort in Werries (z.B. Röhrig)
  • Tanzprojekt mit dem Westfälischen Turnerbund (WTB)
  • Teilnahme an der Aktion Frühjahrsputz (ASH) zur Thematik „Mülltrennung“ – Projekt

 

  • In Klasse 3
  • Jährliche Projekttage zur gesunden Ernährung mit der Edeka Stiftung
  • Besuch des Museums
  • Tennis – Schnuppertraining (Standort Werries) mit dem ASV
  • Projekt Schlittschuhlaufen in der Eishalle Werries
  • Aktion Tempo 30 am Standort in Werries mit der Bezirkspolizei
  • Teilnahme an der Frühjahrsputzaktion des ASH – „Müll sammeln im Schulbezirk“

 

  • In Klasse 4
  • Teilnahme an den Waldjugendspielen
  • Betreuung der Patenklasse des ersten Jahrgangs
  • Fahrradtraining und Fahrradprüfung mit der Bezirkspolizei
  • Projekt Schlittschuhlaufen an zwei Tagen in der Eishalle Werries
  • Handballaktion mit dem ASV im Schuljahr 2017/2018 „Handball AG“
  • Teilnahme an der Frühjahrsputzaktion des ASH – „Müll sammeln im Schulbezirk“
  • Jährliche Einladung des Standortes Werries in das Jugendcafe Werries in der Woche vor den Sommerferien
  • „Schulscouts“ – am Tag der offenen Tür
  • Möglichkeit zur Besuch des Hindutempels
  • Thematisierung der Gefahren an Bahnübergängen durch die Bezirkspolizei
  • Teilnahme am landesweiten Mathematikwettbewerbs

 

Auch stehen im dritten bzw. vierten Jahrgang eine mehrtägige Klassenfahrt auf dem Programm sowie der ein oder andere etwas weitere Ausflug.

 

 

 

 

  •   Zusammenarbeit
    • intern

Unsere Zusammenarbeit ist geprägt von Offenheit und Wertschätzung einander gegenüber

  • Wir arbeiten in Jahrgangsteams und bereiten gemeinsam Unterricht vor und nach und stehen gemeinsam im Beratungsaustausch auch als kollegiale Fallberatung (z.B. auch als „Blitzlicht“ in den Konferenzen)
    • dienstags nach der vierten Stunde
  • Wir entwickeln regelmäßig gemeinsam Unterricht und Schule weiter

dienstags ab 12.30 Uhr im Wechsel

  • Dienstbesprechung/
  • Fachkonferenz/
  • päd. Konferenz/
  • Dienstbesprechung)-
  • Jeder kann sich mit seinen persönlichen und fachlichen Ressourcen einbringen; unser Fortbildungskonzept gibt Aufschluss über evtl. Vakanzen oder weitere Möglichkeiten im System

(wer möchte, kann sich in einem persönlichen Entwicklungsgespräch mit der Schulleitung austauschen)

  • Kollegiale Hospitationen sind erwünscht und werden ermöglicht
  • Wir sind im Austausch mit den Mitarbeitern der OGS/ Teilnahme der OGS Koordinatorinnen zu den Dienstbesprechungen und Konferenzen

(mittwochs 10.15 Uhr bis 11.15 Uhr regelmäßiger Besprechungstermin Schulleitung-OGS Koordinatorinnen am Standort in Uentrop)

  • Die Schulsozialarbeiterin nimmt im vierwöchentlichen Rhythmus an den Teamsitzungen der OGS teil
  • Sonderpädagogin und Klassenlehrer/ innen tauschen sich im engen Dialog beratend und diagnostizierend aus
  • Ab dem zweiten Halbjahr des Schuljahres 17/18 findet montags in der ersten Stunde eine Besprechungsstunde der Sonderpädagogin mit den beiden unterstützenden Kolleginnen statt
  • Integrationskräfte werden eingearbeitet und Zielvereinbarungen regelmäßig getroffen

(gemeinsames Treffen von I-Kräften und Schulleitung zweimal im Jahr nach Einladung)

 

  • Gemeinsame Unternehmungen stärken unseren Teamgeist

 

 

 

 

  • Zusammenarbeit
    • mit außerschulischen Kooperationspartnern

Wir pflegen einen regelmäßigen, aktiven und zielorientierten Austausch mit

  1. Außerschulischen Institutionen im Rahmen unserer multiprofessionellen Teams
  • HEIKI als Träger der Schulsozialarbeiterin

Ansprechpartner: Herr Nordhues

  • Austausch über das Erreichen der Zielvereinbarungen (immer in der Woche vor Ferienbeginn)
  • Hand in Hand, Lebenshilfe als Träger unserer Integrationshilfen

Ansprechpartner: Herr Stemmer (Hand in Hand)

Frau Plattfaut (Lebenshilfe)

Sven Frey        (InJu)

  • Regelmäßiger Austausch in den HPGs
  • Bildungsbegleitung im Rahmen von BUT

Ansprechpartnerin: Frau Pieper

  • Regelmäßiger Austausch durch Telefonate nach Bedarf sowie Treffen mit Schulleitung
  • AWO als Träger der OGS

Ansprechpartner: Frau von Lehmden

  • Regelmäßiger Austausch durch Telefonate nach Bedarf sowie halbjährliche Treffen mit Schulleitung
  • LWL, Erziehungsberatungsstelle im Rahmen von Unterstützungsmaßnahmen von einzelnen Schülerinnen und

Schülern

  • Diversen Schulen und Universitäten im Rahmen der Praktikanten-und Praktikantinnenbetreuung
  • ZfsL im Rahmen der Ausbildung unserer Lehramtsanwärter und Lehramtsanwärterinnen

 

  1. Abgebenden Kindertagesstätten
  • Regelmäßiger Austausch in den halbjährlichen Regionalkonferenzen zur Übergangsgestaltung mit Schulleitung
  • Regelmäßiger Austausch bei den Übergangsgesprächen zur Schulanmeldung
  • Partner bei Fragen zu evtl. anstehenden AOSFs bzw. Integrationskräften

 

 

  1. Aufnehmenden Schulen
  • Regelmäßiger Austausch im Rahmen der Orientierungsstufenkonferenzen
  1. Kirchen
  • Regelmäßiger Kontakt zwischen katholischer und evangelischer Kirchengemeinde (an beiden Standorten) durch halbjährliches Treffen aller fachlicher Vertreter abwechselnd an den Standorten Uentrop, Werries und Schule im grünen Winkel, um Weihnachtsgottesdienste, Schuljahresendgottesdienste und konfessionelle sowie konfessionsübergreifende Gottesdienste terminlich zu koordinieren und inhaltlich vorzubereiten

 

  1. e) Vereinen
  • Waldbühne Heessen

Jährlicher Besuch des Sommerkinderstücks am letzten Donnerstag vor Beginn der Sommerferien

 

  • Fördervereine

Unsere beiden Fördervereine für beide Standorte nehmen unsere (Schülerrat, Kollegium und Eltern) Anregungen und Wünsche ernst und ermöglichen uns durch finanzielle und personelle Unterstützung eine Bereicherung unseres Schullebens; Sitzungen finden einmal im Jahr statt, weitere Kommunikation nach Bedarf

 

  • ASV Hamm

Kooperation mit dem ASV Hamm: Handbälle wurden durch den ASV gesponsert; es fand im ersten Jahr ein Handballaktionstag im 4. Schuljahr mit Spielern des ASV Hamm statt und in diesem Schuljahr leitet ein Trainer des ASV eine wöchentliche Handball AG.

In jedem dritten Schuljahr werden die Kinder zu einem Schnuppertraining auf den Nachbartennisplätzen eingeladen.

 

 

 

  • WTB

Jährlich übernimmt eine Mitarbeiterin des WTB ein Tanzprojekt unseres zweiten Jahrgangs in Absprache mit der Leitung unserer Fachschaft Sport

 

  • TUS Uentrop

Zusammenarbeit im Rahmen des Sportabzeichens sowie sportliche Angebote in der OGS; Kooperation im Rahmen von 1000 mal 1000.

 

  1. f) der Stadt Hamm
  • Maximilianpark

Wir besuchen mit allen Klassen zu unterschiedlichen Zeiten und Themen das MaxiLab sowie das „grüne Klassenzimmer“, das Schmetterlingshaus, den Schul- und Kräutergarten, den Imker und sind oft in Ausstellungen – Wir besitzen eine Jahresdauerkarte für alle Klassen unserer Schule

 

  • Zentralbibliothek

Unsere beiden Schulbüchereien sind mit Hilfe von Mitarbeiterinnen der Zentralbibliothek eingerichtet und zusätzlich bestückt worden; eine Weiterentwicklung des Bücherbestandes sowie eine Optimierung der Ausleihe durch die Bücherei-AG KidS wird durch eine Lehrkraft und Frau Uta Melone von der Stadtbücherei gemeinsam geleitet; während der jährlich stattfindenden Projektwoche zum Thema „Lesen“ werden Bücherkisten sowie didaktisches Material gebracht, auch werden die Klassen von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen aktiv betreut; der Besuch des Bücherbusses an beiden Standorten unserer Schule ist selbstverständlich

 

  • Medienzentrum

Seit Oktober 2017 haben wir an beiden Standorten jeweils 22 IPads zur Verfügung, in regelmäßigen Abständen besuchen die beiden IPad Beauftragten unserer Schule den Arbeitskreis Tablet und kooperieren eng mit den Medienbeauftragten; im zweiten Halbjahr 2017 ist Eik Tappe als Medienbeauftragter zum Elterncafe als Referent eingeladen worden; eine Ganztagsfortbildung im Rahmen von SchiLF zum Thema „Einführung in unsere schulinternen IPads“ im Januar 2018 hat ebenfalls stattgefunden. Weitere Angebote sind geplant.

 

  • Freiwillige Feuerwehr Uentrop

Jährliche Brandschutzerziehung in allen Jahrgängen am Standort Uentrop durch einen Mitarbeiter der freiwilligen Feuerwehr Uentrop. Kontaktaufnahme mit der freiwilligen Feuerwehr Werries ist geplant

 

  • Stadtsportbund

Der jährlich stattfindende schulsportmotorische Test wird in Zusammenarbeit mit den Jahrgangsstufen zwei und vier und Herrn Wilke vom Stadtsportbund geplant und die Auswertung wird in die Förderung genommen. Zusätzlich unterstützt die Schule Talentsicherung, regelmäßig ausgetragene kommunale Sportwettkämpfe werden von uns mitgetragen.

 

  • Kulturamt/ Museum/ASH (Bürgeramt)

Im Rahmen von Projekten wie „Kulturstrolche“ und „Kultur und Schule“ nehmen wir an den kulturellen Angeboten der Kommune teil. Wir nehmen am jährlichen Angebot des „Frühjahrsputzes“ der Kommune teil und führen dies mit einem Projekttag zum Thema „Müllvermeidung“ weiter.

 

  • Musikschule

Die Schule kooperiert zusammen mit der städtischen Musikschule im Rahmen der Projekte „Jedem Kind seine Stimme“ und „Jedem Kind ein Instrument“. Schule erstellt Raumnutzungspläne und kommuniziert  Personaleinsatzfragen.

 

  • Gesundheitsamt

In allen Klassen finden einmal jährlich in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt (Frau Langner) Lernwerkstätten zur Zahnpflege statt. Außerdem werden die Zähne aller Kinder einmal jährlich von einer Zahnärztin untersucht.

 

  • Polizei

In jedem Jahrgang erlebt jedes einzelne Kind durch unterschiedliche Herangehensweisen der Polizei richtiges Verhalten im Straßenverkehr

 

  • Edeka Stiftung (Edeka Sonnenburg Werries)

Jährliche Gesundheitstage für die dritten Klassen geleitet durch Mitarbeiter der Edeka Stiftung

 

 

  • Öffentlichkeitsarbeit

 

Wir geben durch unsere Öffentlichkeitsarbeit unserer Schule ein Gesicht

 

  • Wir beteiligen uns am öffentlichen Leben der Stadt und des Landes NRW
  • BIN

Wir sind Teil des bezirksinternen Netzwerks Uentrop und treffen uns halbjährlich mit den anderen Netzwerkern um Aktionen innerhalb des Stadtteils mit anderen zu planen und auch um finanzielle Unterstützung zu erfahren

  • Elternschule

Wir sind mit unserer Einrichtung Teil der Elternschule und nehmen in z.Z. eher unregelmäßigen Treffen an einem Austausch teil, um Eltern mit unterschiedlichen Aktionen an und in Schule einzubinden

  • Schule der Zukunft – BNE

Im Rahmen des Projektes „Bildung für Nachhaltigkeit“ 2016-2020 unterstützen wir durch aktive Projektentwicklung den Gedanken einer aktiven Pause durch Eltern und Schüler initiiert

 

 

  • Wir geben unserer Arbeit Transparenz für alle Beteiligten
  • Wir informieren alle an Schule Beteiligten umfassend und frühzeitig durch
  • Unsere aktuelle Homepage
  • Veröffentlichungen in der Presse
  • den Schulplaner
  • Elternpflegschaftssitzungen
  • Schulpflegschaft
  • Schulkonferenz
  • Außerordentliche Elternabende zu aktuellen Themen bzw. vor Beginn der Grundschulzeit (November)
  • Zu päd. Konferenzen mit den Schulpflegschaftsvorsitzenden
  • In dem monatlich stattfindenden themenorientierten Elterncafe (jeden ersten Dienstag im Monat von 9.45 Uhr bis 11.20 Uhr)

 

 

  • Wir öffnen unsere Schule gerne für Eltern, außerschulische Kooperationspartner und für Gäste
  • In angekündigten Hospitationen durch Eltern
  • An Schulfesten/ Zirkusprojekten
  • Tag der offenen Tür
  • Klasseninternen Feiern
  • Gesprächen mit Klassenlehrern und Lehrerinnen und Gesprächen mit der Schulleitung
  • Förderverein

 

  • Wir schaffen eine angenehme Atmosphäre in unserer Schule
  • Unsere Schüler tragen Pantoffeln
  • Unsere Schüler übernehmen „Pickdienste“
  • Unsere Schüler gestalten im Rahmen von künstlerischen Projekten (Kultur und Schule) und in klasseninternen Aktionen das Schulgebäude
  • Im Schülerrat wurde die Pausenhofgestaltung besprochen und später so umgesetzt; weitere Elemente folgen (an beiden Standorten)

INFOS

Dankmesse Klasse 3

am 5. Juni in Werries

Jahreshauptversammlung des Fördervereins Werries

Montag, 17.Juni um 19:00 Uhr in der Aula (Einladung auf der Seite des Fördervereins)

Achtung Baustelle

In den nächsten Wochen ist mit Behinderungen zu rechnen.

Radfahrausbildung und -prüfung

20. – 23. Mai in Werries

Sportfest

am 6. Juni

Einschulung der Erstklässler am 29.8.

 Werries: Gottesdienst 8:30 Uhr St. Bonifatius,  Begrüßung auf dem Schulhof ca. 9:30 Uhr      Uentrop: Gottesdienst 10:15 Uhr, Begrüßung auf dem Schulhof ca. 11:00 Uhr