Begabungs- und Begabtenförderung an der Maximilianschule

Vorwort

Im Sinne der Begabungs- und Begabtenförderung wird jeder Mensch als individuell begabt verstanden. Das bedeutet, dass jeder in einem bestimmten Bereich individuelle Stärken besitzt. Nach Gardner (1991) können diese Stärken in verschiedenen Bereichen auftreten:

Begabungsbereiche Garbner Maximilianschule Hamm
Abbildung 1: Begabungsbereiche (Gardner, 1991).

Ziel der Begabungsförderung ist es, alle Kinder in ihren Stärken herauszufordern und somit in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Damit dies gelingt, benötigen Kinder günstige Persönlichkeits- und Umweltbedingungen (Heller, 1994). Damit sind beispielsweise Selbstkompetenzen wie eine gute Selbststeuerung oder eine hohe Motivation sowie externe Förderung und Forderung durch Familie, Schule und Freunde gemeint. Nur wenn diese Bedingungen vorhanden sind, lassen sich Stärken in Leistungssituationen (z.B. Klassenarbeiten, Wettbewerbe) abrufen, denn Begabungen sind immer nur Möglichkeiten, nie aber Leistung selbst (Stern, 1916).

Münchener Begabungsmodell Begabungförderung Maximilianschule Hamm
Abbildung 2: Münchener Begabungsmodell (Heller, 1994).

Darüber hinaus gibt es Kinder, die ein überdurchschnittliches Leistungspotential besitzen. Diese besonders begabten Schülerinnen und Schüler benötigen zusätzliche Förderung, die durch Binnendifferenzierung, Enrichment oder Akzeleration umgesetzt wird (Begabtenförderung). Binnendifferenzierung meint unter anderem zusätzliche Forderaufgaben im regulären Unterricht. Enrichmentangebote dienen der Vertiefung von Interessen in Form von AGs, Referaten, Expertenarbeiten oder auch Wettbewerben. Unter Akzeleration versteht man das Überspringen von Klassen oder die Teilnahme am Unterricht höherer Klassenstufen in einzelnen Fächern.

Unsere Organisation

An der Maximilianschule spielt die Begabungs- und Begabtenförderung von Anfang an eine wichtige Rolle. Durch Schuleingangsdiagnosen und die Zusammenarbeit mit der sozialpädagogischen Fachkraft setzen wir frühzeitig an den individuellen Stärken und Schwächen der Schülerinnen und Schüler an und fördern sie im Rahmen der Binnendifferenzierung (z.B. durch spezielle Forderangebote/-aufgaben, Freiarbeit, Referate) individuell.

Kinder mit überdurchschnittlichem Potential haben an unserer Schule die Möglichkeit, sowohl eine ganze Klasse zu überspringen als auch in einzelnen Fächern am Unterricht höherer Stufen teilzunehmen.

Darüber hinaus findet ab der dritten Jahrgangsstufe das Forder- und Förder- Projekt an der Maximilianschule statt. In diesem Projekt erhalten 12 Schülerinnen und Schüler die Chance, im Laufe eines gesamten Schuljahres interessengeleitet eine Expertenarbeit zu verfassen und schließlich ihre Ergebnisse der gesamten Schule am Präsentationstag vorzustellen. Zum selbst gewählten Thema (z.B. Bienen, Zwergplaneten, Vulkangesteine) recherchieren die Kinder in Büchern und im Internet, erstellen aus den Informationen eine Mindmap und schließlich eine schriftliche Arbeit, die vom Aufbau her im vereinfachten Sinne einer Facharbeit ähnelt. Mit Hilfe eines Plakates oder einer PowerPointPräsentation werden die Ergebnisse präsentiert. Im Laufe des Projektes erwerben die Schülerinnen und Schüler nicht nur wichtige Lernstrategien (z.B.: Lese-, Schreib-, Recherchestrategien, Zeitmanagement, Medienkompetenz) sondern auch viele Persönlichkeitskompetenzen (z.B.: Selbststeuerung, Selbstmotivation, Frustrationstoleranz). Belohnt wird die ganzjährige Arbeit schließlich mit einer Urkunde vor der Schulgemeinde und eingeladenen Gästen sowie der gedruckten Expertenarbeit.

Schülerinnen und Schüler der Maximilianschule haben des Weiteren die Möglichkeit, ihr Können bei verschiedenen Wettbewerben unter Beweis zu stellen. Wir nehmen regelmäßig teil am:

  • Känguru Wettbewerb (Mathematik)
  • diversen Sportwettbewerben (Fußball, Leichtathletik, Turnen, Laufen, Tanzen, Handball, Schwimmen, Basketball, …)

Unser Schwerpunktziel

Unser Ziel ist es, alle Schülerinnen und Schüler in ihren Stärken zu fördern und dabei Schwächen zu reduzieren.

INFOS