Integrationskräfte/Schulassistenzen

Schulassistenzen an der Maximilianschule


Vorwort
Die Maximilianschule soll eine Schule für alle Kinder sein. Aus diesem Grund arbeiten wir schon seit vielen Jahren inklusiv (s. Konzept Gemeinsames Lernen) und fördern unsere Schüler und Schülerinnen individuell (s. Konzept zur individuellen Förderung).

Manchmal benötigen Kinder besondere Unterstützung, damit eine Teilhabe am Unterricht möglich wird. Die Aufgabe von Schulassistenzen ist es, diese Kinder so zu unterstützen, dass ihnen die Teilhabe gelingt. Dabei können die Tätigkeiten von Begleitungs- und Orientierungshilfen auf dem Schulweg/im Schulgebäude, Unterstützung bei der Verwendung von Material im Unterricht, Hilfen bei pflegerischen Verrichtungen, bis hin zur Begleitung in Krisensituationen z. B. bei Auszeiten, reichen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Wichtig für Eltern
Sollten Sie als Eltern den Eindruck haben, dass ihr Kind eine zusätzliche Begleitung in der Schule braucht, besteht für Sie die Möglichkeit laut Sozialgesetzbuch einen Antrag auf Eingliederungshilfe zu stellen. Diese wird zur Abdeckung eines „individuellen zusätzlichen Hilfebedarfs“ gewährt. Anträge stellen Sie als Eltern beim Sozial-bzw. Jugendamt. Selbstverständlich stehen wir Ihnen dabei beratend zur Seite.

Schulassistenzen für jede Klasse
Wir bemühen uns zurzeit gemeinsam mit der Stadt Hamm eine Alternative zur klassischen Eingliederungshilfe (1:1 Betreuung) in Form einer Pool-Lösung durch einen Träger zu finden.
Zum 01.08.2020 werden die zukünftigen ersten Klassen sowie die derzeitigen ersten Klassen generell durch Schulassistenzen unterstützt, um dann sukzessive auf die nächsten Schuljahre erweitert zu werden.

Für das derzeitige zweite Schuljahr als auch für den dritten und vierten Jahrgang gilt das Verfahren der klassischen Eingliederungshilfe.

Vorteile dieses Pool-Modells sind:

  • Alle Schüler und Schülerinnen profitieren von der Unterstützung.
  • Eltern werden von der Bürokratie der Antragstellung entlastet und können sicher sein, dass ihre Kinder von Beginn an die nötige Unterstützung
  • Schulassistenzen werden in ihrem Rollenverständnis sicherer, weil sie nicht an ein einzelnes Kind, sondern an die Schule „angedockt“

Ablauf der der Bedarfsermittlung
An der Maximilianschule erhalten die Eltern über die KiTa nach der Anmeldung einen im Bezirk einheitlich verwendeten, kriteriengeleiteten Fragebogen. Aufgrund dessen und evtl. anschließender Gespräche mit den Erziehungsberechtigten findet das Schulspiel im Kindergarten statt. Ergänzend finden Gutachten und ärztliche Berichte mit Berücksichtigung. Jedes Kind mit besonderem Unterstützungsbedarf erhält einen Förderplan. Die Schulleitung legt auf Grundlage der Bedarfe den Umfang des Personaleinsatzes in den einzelnen Klassen fest. Um Kontinuität zu gewährleisten werden die Bezugspersonen auch im nachmittäglichen Bereich eingesetzt. Dies kann flexibel angepasst werden. Die Aufgaben des Schulassistenten werden in Rücksprache mit dem Klassenlehrer und im nachmittäglichen Bereich mit der OGS Koordinatorin und auf der Grundlage der Förderplanung festgelegt

Einbindung in die Schulstruktur
Die Schulassistenten sind Teil des multiprofessionellen Teams an der Maximilianschule, insbesondere des Klassenteams. Gemeinsam mit dem Klassenlehrer und bei Bedarf weiteren Fachlehrern findet ein regelmäßiger Austausch statt. Die Schulassistenten erhalten über die Klassenlehrer wichtige Informationen über besondere Bedingungslagen in der Klasse. Kenntnisse über die
Besonderheit von zwei Schulstandorten und schulinterne pädagogische Konzepte wie auch über das Schulprogramm der Maximilianschule werden vorausgesetzt.
Mindestens alle 6 Wochen treffen sich die Schulassistenten als Team um sich auszutauschen oder aktuelle Themen zu besprechen.

Aufgaben der Schulassistenzen
Die Leistungen der Schulassistenten werden während des Schulalltages erbracht und in Einzelfällen auch darüber hinaus, z.B. bei Klassenfahrten oder Ausflügen. Ausgehend vom individuellen Förderplan tragen die Lehrpersonen die Gesamtverantwortung für das schulische Lernen der Schüler/innen. Die Aufgaben der Schulassistenten sind vielfältig. Je nach Anforderung sind unterschiedliche Qualifikationen erforderlich und werden sie durch Klassenlehrer in Rücksprache mit der Schulleitung individuell definiert.

Die Tätigkeit der Schulassistenten findet immer zugunsten der Kinder mit einer Teilhabeinschränkung statt. Hier sind alle Tätigkeiten eingeschlossen, die eine positive Auswirkung auf die Teilhabe des betroffenen Kindes haben. Dabei können diese von der Anleitung/Begleitung von Lernprozessen, über Hilfen zur seelischen Stabilisierung und Begleitung bei der Gestaltung sozialer Beziehungen bis hin zu pflegerischen Maßnahmen reichen.

INFOS

Aktuell gibt es keine Termine